Ölspur in Ried

Bei allerschönstem Frühjahrswetter im Februar ist kurz vor dem Mittagessen die Feuerwehr Ried zu einer Ölspur alarmiert worden. In Ried ist eine Ölspur mit Gefahr für den Verkehr gemeldet worden. Als wir ausrückten war bereits der Baulastträger vor Ort und schilderte auf der ST2052 und der Verbindungsstraße nach Sirchenried/Baindlkirch ab.. Wir überprüften und beschilderten noch die Nebenstraße und konnten wieder einrücken. Ein Reinigungsfirma mit einer professionellen Reinigungsmaschine wurde beauftragt die Ölspur zu beseitigen.  

Tragehilfe in Bachern

Am Vormittag sind wir von unsern Arbeitsplätzen oder aus dem Homeoffice zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert worden. Eilig (wie immer) zogen wir unsere Einsatzkleidung an und fuhren zügig aber sehr vorsichtig nach Bachern, da es von der Nacht noch sehr eisig war. 

Dort angekommen halfen wir dem Rettungsdienst den Patienten durch das enge Treppenhaus über den Schnee in den Rettungswagen zu transportieren. Anschließend konnten wir wieder einrücken und unserer Arbeiten nachgehen. 

Tragehilfe für Rettungsdienst

Am sehr frühen Sonntag Morgen ist die Feuerwehr Ried mit den Löschgruppen Ried, Sirchenried und Zillenberg zu diesem Einsatz gerufen worden. Nachdem der Einsatz an der stark befahrenen Hauptstraße lag, musste zusätzlich noch die Verkehrsführung einseitig durchgeführt werden. Da es ein sehr schöner Sonntag Morgen war, konnten wir bald einrücken und den Tag etwas länger als meist geplant genießen. 

Kleinbrand im Wald

Am Mittwoch Nachmittag wurden wir zu einem Kleinbrand gerufen. Es stellte sich heraus, dass das Feuer im Wald zwischen Bachern und Ottmaring brennt. Wie gewohnt konnten wir mit den Löschgruppen Zillenberg, Sirchenried und Ried schnell ausrücken.

Da wir  permanent 1000 L Wasser in unserem Löschfahrzeug haben, konnte der sogenannte Schnellangriff das Feuer schnell (wie der Name schon sagt) löschen. Im Anschluss rückten wir wieder ein, füllten den Wassertank auf, rüsteten das Auto wieder mit frischen Schläuchen auf und konnten unseren Arbeiten nachgehen. 

Tragehilfe für RTW in Ried

Erneut bat uns das Team des Rettungsdienstes um die Hilfe eine Person von einem Krankentransport in die Wohnung im ersten Stock zu tragen. Wir halfen und regelten zugleich den Verkehr auf der stark befahrenen Straße. Nach kurzer und anstrengender Zeit konnten wir wieder einrücken. 

Unterstützung Rettungsdienst in Ried

Am Montag Morgen um 08:44 Uhr wurde die FW Ried zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen. Die Besatzung des Rettungsdienstes konnte die Person nicht ohne Hilfe aus dem Haus zu Ihrem Rettungswagen befördern. Nach der Unterstützung konnten wir dann wieder einrücken und unserer jeweiligen Arbeit nachgehen. 

THL – Bachern Ölspur

Am Faschingsdienstag Vormittag alarmierte uns die ILS (integrierte Leitstelle Augsburg) zu einem ABC – Einsatz nach Bachern. Ursache war eine Ölspur, die sich durch Bachern Ortsmitte bis Rohrbach zog und zudem in den Abwasserkanal / Regenrinne zu laufen drohte. Wir fuhren zusammen mit den Löschgruppen Sirchenried und Zillenberg nach Bachern und unterstützen die Kameraden beim Abbinden des ausgelaufenen Kraftstoffs. Zudem sicherten und säuberten die gemeinsam agierenden Wehren den Straßenrinne, bevor Kraftstoff in die Kanalisation, laufen konnte. 

Die Schule brennt

Die Schule brennt

Am Abend wurden alle Feuerwehren der Gemeinde Ried zu einem Großbrand alarmiert. aus einem Küchenbrand entwickelte sich ein Dachstuhlbrand im Kinderhaus / Schule Ried. Obwohl es sich um eine nicht angekündigte Übung handelte, waren über 60 Kameradinnen und Kameraden vor Ort um den Brand zu bekämpfen. Dies ist eine starke Leistung!

schwerer Verkehrsunfall auf ST2052

Bei starken Schneefall wurde die FW Ried zu einem schweren Unfall mit eingeklemmter Person gerufen. Zusammen mit vielen Rettungskräften wurde die Erstversorgung sichergestellt, Die ST 2052 wurde in diesem Bereich komplett gesperrt und der Verkehr in Richtung Odelzhausen über Baindlkirch und in Richtung Ried über Burgstall / Eismannsberg geleitet. Nach aufwendiger Bergung zusammen mit der FFW Egenburg konnte die Straße frei gegeben werden.