Schwerer Brand Wohnhaus in Mering

Am Samstag morgen alarmierten uns Sirene, Funkmeldeempfänger und die FeuerwehrApp in Feuerwehrhaus. Dort hieß es für alles Atemschutzgeräteträger, Maschinisten und Kommandant(en) zur Unterstützung bei einem Wohnhausbrand in Mering mit vermissten Personen. Die anderen Kameraden wurden nicht benötigt. 

Am Einsatzort befanden sich seit rund 4.10 Uhr mehrere Feuerwehren (u.a. Mering, Kissing, Merching) nebst Kreisbrandinspektion und Sachverständiger des THWs und Rettungsdiensten. 

Unsere Atemschutztrupps wurden zu Aufsuche von Brandnestern mit Nachlöscharbeiten eingesetzt. 

Nachdem diese Arbeiten abgeschlossen waren, konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus Ried einrücken und – so weit möglich – unseren samstäglichen Tätigkeiten nachgehen.

Da bei diesem verheerenden Brand zwei Menschen ums Leben kamen, gilt unser Mitgefühl den Angehörigen. Den verletzten Personen wünschen wird baldige Genesung. 

Über die gute Leistung der Feuerwehren, Rettungsdienste, THW, Kreisbrandinspektion etc. wird in folgenden Artikeln detailliert berichtet:

Artikel 1 Augsburger Allgemeine

Artikel 2 Augsburger Allgemeine

Artikel 3 Bild Zeitung

 

 

 

Verkehrsunfall mit Motorrad auf der AIC14

Am frühen Samstag Abend alarmierte uns die Integrierte Leitstelle (ILS) zu einem Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße AIC14 zwischen Ried und Kreisverkehr Richtung Tegernbach. An der Einsatzstelle waren neben Rettungsdienst, Polizei, First Responder Baindlkirch auch die Feuerwehr Mittelstetten. Diese wurde zuerst alarmiert, da beim Notruf erst Tegernbach genannt wurde. Wir lösten die Kameraden ab und übernahmen die Sicherung des Verkehrs zur Hubschrauberlandung für den verletzten Motorradfahrer. Nachdem der Abschleppdienst das beschädigte Motorrad abgeholt hatte, übergaben wir die Unfallstelle der Polizei. Anschließend durften auch wir den sommerlichen Abend genießen. 

Tragehilfe in Ried

Der Rettungsdienst alarmierte die Drehleiter Mering zur Tragehilfe. Automatisch wird die örtliche Feuerwehr mit alarmiert. Da keine Unterstützung durch uns nötig war, konnten wir zügig wieder einrücken und meist unseren Berufen nachgehen. 

Verkehrsunfall (VU) in Hörmannsberg

Am verschneiten Morgen alarmierte uns die Integrierte Leitstelle Augsburg zu einem Verkehrsunfall nach Hörmannsberg. Auf den Weg zum Feuerwehrhaus und von dort mit dem Feuerwehrauto mussten wir wegen Schneeglätte sehr vorsichtig fahren. Vor Ort angekommen leiteten die Kameraden aus Hörmannsberg den starken Berufsverkehr über die Nebenstraßen um. Ein weiteres Eingreifen durch uns war nicht notwendig und wir konnten relativ bald wieder an unsere Arbeitsplätze zurückkehren.  

Verkehrsunfall mit Notarzteinsatz

Heute Nachmittag sind wir zu einem Unfall mit Notarzteinsatz hinzugerufen worden. Unsere Aufgabe war es auf der stark befahrenen Straße den Verkehr einseitig zu Regeln, damit die Einsatzstelle mit den Einsatzkräften gesichert ist. Zudem ist dann ein geordneter Fluss gesichert, auch wenn nicht für alle Fahrzeugführer einsichtig waren. 

Presse: Friedberger Allgemeine

 

schwerer Verkehrsunfall auf ST2052 Höhe Eismannsberg

Am Vormittag ertönten unsere Piepser/Handy-Apps/Sirenen und rissen uns aus der Arbeit / HomeOffice. Die Löschgruppen Sirchenried, Zillenberg und Ried (zusammen die FW Ried) eilten zum Einsatzort auf der Staatsstraße 2052 zwischen Ried und Odelzhausen. Die Alarmmeldung lautete VU2 mit verletzter Person. Dort angekommen trafen wir auf die FW Eismannsberg und den First Responder, der die Patienten versorgte.

Wir ergänzten den Brandschutz und sicherten mit unserem Material das Fahrzeug vor Abrutschen und Weg-Rollen und leiteten den Verkehr um nebst Absicherung der Unfallstelle.   

Nachdem die Patienten versorgt waren, die Autos abgeschleppt und die Straße wieder gereinigt war, konnten wir wieder einrücken und an unsere Arbeitsplätze zurück. 

Artikel Friedberger Allgemeine

Ölspur in Ried

Bei allerschönstem Frühjahrswetter im Februar ist kurz vor dem Mittagessen die Feuerwehr Ried zu einer Ölspur alarmiert worden. In Ried ist eine Ölspur mit Gefahr für den Verkehr gemeldet worden. Als wir ausrückten war bereits der Baulastträger vor Ort und schilderte auf der ST2052 und der Verbindungsstraße nach Sirchenried/Baindlkirch ab.. Wir überprüften und beschilderten noch die Nebenstraße und konnten wieder einrücken. Ein Reinigungsfirma mit einer professionellen Reinigungsmaschine wurde beauftragt die Ölspur zu beseitigen.  

Tragehilfe in Bachern

Am Vormittag sind wir von unsern Arbeitsplätzen oder aus dem Homeoffice zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert worden. Eilig (wie immer) zogen wir unsere Einsatzkleidung an und fuhren zügig aber sehr vorsichtig nach Bachern, da es von der Nacht noch sehr eisig war. 

Dort angekommen halfen wir dem Rettungsdienst den Patienten durch das enge Treppenhaus über den Schnee in den Rettungswagen zu transportieren. Anschließend konnten wir wieder einrücken und unserer Arbeiten nachgehen. 

Brand Mering – Wirtshaus

In den frühen Morgenstunden sind wir nach Mering zur Verstärkung gerufen worden. Bei der Anfahrt rüsteten wir den ersten Atemschutztrupp ein und wurden wir an den Marktplatz beordert. Dort angekommen musste sich der erste Trupp sofort zur Sammelstelle begeben und der zweite Truppe (ein Trupp besteht aus zwei Feuerwehrlern) rüstete sich aus. Der Rest musste sich bereit halten um ggf. mit eingreifen zu können. Nach kurzer Zeit wurde bereits Feuer aus gemeldet. Die Nachschau in den Räumen mittels Wärmebildkameras begann. Als diese abgeschlossen war, konnten wir aus der eisigen Nacht wieder einrücken und ggf. versuchen ein wenig Schlaf nachzuholen. 

Viele weitere Details sind in den Presseartikeln zu lesen. 

Presselinks:

20201227_BrandMering_Andechser_01

20201227_BrandMering_Andechser_02


Zurück
Weiter

Tragehilfe in Ried

Am Samstag Mittag ertönte zum zweiten Mal (nach dem monatlichen Probelauf) die Sirene. angefordert wurde eine Tragehilfe zur Unterstützung des Rettungsdienstes. Nach kurzer Zeit konnten wir wieder einrücken und unseren privaten samstäglichen Themen widmen.