THL1 Verunreinigte Straße nach Gewitter

Nach einem schweren Gewitter sind wir zu einem sog. THL 1 Einsatz nach Asbach gerufen worden. Dort war die Straße durch den starken Regen mit Schlamm verschmutzt. Die Feuerwehr-Kammerarden aus Eismannsberg waren bereits fleißig am Reinigen. Gemeinsam konnten wir die Verunreinigung und somit die Gefahr für den Verkehr effektiv beseitigen und wieder einrücken. 

Übungsbetrieb ist wieder im vollen Umfang aufgenommen.

Nach zwei langen Jahren konnten wir wieder richtig und vor allem mit unseren drei Löschgruppen (Zillenberg, Sirchenried und Ried) gemeinsam üben. Zwar haben wir in der Corona-Zeit viele kleinere Übungen oder online Trainings durchgeführt, ABER: eine “richtige” Übung ist durch nichts zu ersetzten. Hier wollen wir die letzte Übung zeigen. Aufgabe: Löschen eines Fahrzeugs im Vollbrand. Dabei setzen wir mehrere Löschmittel aus unserem Löschfahrzeug ein. Den Unterschied erkennt man im Video.
Wenn das Dein Interesse weckt: wir freuen uns auf Dich, denn helfen kann wirklich jeder! 

Verkehrsunfall in Hörmannsberg

Zum Feierabend alarmierte uns die integrierte Leitstelle zu einem Verkehrsunfall nach Hörmannsberg. Dort angekommen fanden wir zwei verunfallte Autos an der Einmündung der Verbindungsstraße von Kissing auf die Rieder Str. / Staatsstraße 2052. Wir stellten den Brandschutz sicher und kümmerten uns um die auslaufenden Flüssigkeiten. Da reger Feierabendverkehr herrschte, richteten wir mit den Kameraden aus Hörmannsberg Umleitungen (je Fahrtrichtung eine andere).  Die Unfallbeteiligten Personen wurden von First Responder aus Baindlkirch und dem Team des Rettungswagen (RTW) betreut. Als die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge abgeschleppt worden sind, durften wir wieder einrücken und den sonnigen Feierabend genießen. 

Jugendfeuerwehr ist mit viel Spaß aktiv

Jugendfeuerwehr ist mit viel Spaß aktiv

Während der letzten beiden Corona Jahren haben unsere Kinder- und Jugenbetreuer im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten und peinlichst genauen Einhaltung der Maßnahmen Übungen für die Zwergerl, Kinder und Jugend abgehalten. 

Dafür gilt Ihnen nicht nur ein unendlich viel Dank, sondern vielmehr Lob und Anerkennung. Warum? Die Maßnahmen erforderten die ein oder andere Absage von Übungen. Falls sie dann möglich waren, haben die BetreuerInnen sich viele Gedanken machen müssen, wie man interessante Übungen unter Einhaltung der jeweils gültigen Regeln durchführen kann. Und gleichzeitig musste es interessant und motivierend für unsere jungen angehenden Helden sein! 

Der Dank gilt aber auch den Kindern und Jugendlichen, die trotz der vielen Veränderungen zu den Übungen kamen und unsere zukünftigen Retter sein werden. 

Damit Ihr gut ausgebildet seid, wird weiterhin mit Euch Fahrzeug- und Gerätekunde, Löschaufbau oder technische Hilfeleistung geübt. Wir freuen uns sehr, wenn Ihr weiter macht und wir bald mit Euch zusammen in den Einsatz fahren können. 

Ölspur in Ried

Die ILS meldete eine Ölspur in Ried. Am Einsatzort angekommen mussten wir feststellen, dass kein Eingreifen der Feuerwehr nötig ist. 

Verkehrsunfall ST2052 Höhe Zillenberg

Am frühen Freitag Nachmittag rief die ILS (integrierte Leitstelle) uns zu einem Verkehrsunfall der Kategorie THL2. Vor Ort kümmerten sich der First Responder aus Baindlkirch und die ebenfalls alarmierten Sanitäter des Rettungsdienstes um die verletzten Personen. Unsere Aufgabe bestand in der Gefahrenabwehr für die Umwelt durch auslaufende Flüssigkeiten / Betriebsstoffe. Den zunehmende Berufs- und Pendlerverkehr  leiteten wir südlich über die AIC14 an Sirchenried vorbei um. Nachdem die beiden Fahrzeuge abgeschleppt worden waren, übernahm eine Straßenreinigungsfirma die Beseitigung der Flüssigkeiten. Als die Straße wieder gereinigt und frei war, konnten wir die Umleitung aufheben und ins Feuerwehrhaus einrücken. 

Brand in Baindlkirch – B3

Am Donnerstag Abend wurden wir von der integrierten Leitstelle ILS Augsburg zu einem Brand (Klasse B3) zum Rieder Ortsteil Baindlkirch alarmiert. Auf der Anfahrt im Löschfahrzeug LF8/10 rüstete sich der erste Atemschutztrupp bereits aus. Angekommen an der Einsatzstelle war der Brand bereits unter Kontrolle. Allerdings mussten in allen Stockwerken noch nach Glutnestern gesucht und selbige gelöscht werden. Mit der Drehleiter aus Mering wurde hierfür auch das Dach teilweise abgedeckt. Mehrere Atemschutztrupps aus den Umliegenden Gemeinden wechselten sich bei dieser teils schwierigen und anstrengenden Arbeiten ab. Nach einem langen Abend bis in die Nacht hinein konnten wir wieder einrücken und unser Fahrzeug frisch bestücken um weiterhin einsatzbereit zu sein. 

Presse: Augsburger Allgemeine

Termine 2022 sind online.

Alle Übungs- und Schulungstermine sind online. Diese sind sowohl für die Kinder und Jugend, als auch für die aktive Wehr und den einzelnen Gruppen. 

Wir möchten Interessenten aus Ried gerne einladen bei unseren Übungen der aktiven Wehr vorbei zu schauen um ein wenig Feuerwehrluft zu schnuppern. Gerne zeigen wir Ihnen nicht nur stolz unsere Autos und Feuerwehrgeräte, sondern erklären Ihnen auch, was wir im Speziellen üben und trainieren. Wir freuen uns auf Ihren spontanen Besuch. Denn gerade hier gilt: Helfen kann Jeder! 

Die Jugend sagt Danke und wünscht ein “gutes Neues”

Ein aufregendes Jahr mit unserer Kinder- und Jugendfeuerwehr geht zu Ende. Ein Jahr mit vielen neuen Erfahrungen, tollen Erlebnissen und leider auch der ein oder anderen Einschränkung.

Wir möchten aber DANKE sagen an alle Betreuer, Eltern und vor allen an „Zwergerl“, Kinder und Jugendliche für ganz viele tolle Erlebnisse. Unter anderem haben im abgelaufenen Jahr 8 unserer „Zwergerl“ und 9 Kinder erfolgreich am „Rieder Flämmchen“ teilgenommen. Das ist eine theoretische und praktische Prüfung für unsere jüngsten Helden.

Bei der Jugend absolvierten 14 Teilnehmer den Wissenstest erfolgreich und 15 Jugendliche die praktische Prüfung „Jugendflamme Stufe 1“. Macht weiter so, wir sind stolz auf Euch junge Retter!

Wir freuen uns schon, wenn wir uns nächstes Jahr zur ersten Übung sehen.

Eurer Team der Kinder- und Jugendfeuerwehr Ried

Schwerer Verkehrsunfall Ried – THL4

Als wir die Christbäume und meist auch schon uns selbst geschmückt hatten, rief uns die integrierte Leitstelle (ILS) zu einem THL4 Einsatz. Meldebild: schwerer Verkehrsunfall – mehrere Personen eingeklemmt. Am Unfall angekommen bereiteten wir erst einmal alles für die Befreiung der Personen vor und stellten den Brandschutz sicher, während der First Responder aus Baindlkirch die verletzten Personen bereits versorgte. Den Fahrer befreiten wir bereits durch Aufschneiden der Fahrertür und trugen ihn zu einem der vier herbeigerufenen RTWs (Rettungswagen). Mit der eingetroffenen Feuerwehr Mering zusammen schnitten wir das Dach ab, je eine Wehr auf einer Seite, damit die Beifahrerin gerettet und der Besatzung des Rettungshubschraubers übergeben werden konnte. Die beiden Personen aus dem anderen Unfallauto konnten sich selbst aus dem Auto befreien und von Rettungsdienst versorgt werden. 

Während der eingerichteten Umleitung ereignete sich ein weiterer Unfall auf der Umleitungsstraße. ein Opel kam von der Straße ab und kam im Feld zum stehen. Auch hier musste ein weiterer RTW die verunfallte Person versorgen. 

Als die Autos abgeschleppt und die Straße gereinigt war konnten alle Einsatzkräfte wieder zu deren Familien um heilig Abend zu feiern.  

Zum Unfallhergang können wir nichts sagen. 

Presse:

Augsburger Allgemeine