Ölspur von Egenburg bis Mering

Am Abend wurde die FW Ried zur Beseitigung einer Ölspur gerufen. Diese zog sich vom Anfang Högl Wald bis Mering. Die FW Ried stellte FW-Warnschilder auf und hat an den schlimmsten Stellen Ölbindemittel ausgebracht; vor allem im Ortskern Ried. Nachdem die Straßenmeisterei Ihre Schilder aufgestellt hatten konnten unsere Warnschilder verräumt werden.

Unfall mit zwei schwer Verletzen

Am Donnerstag Abend wurde die FW Ried zu einem schweren Unfall gerufen. Am Unfallort

  • stellten wir den Brandschutz sicher,
  • kümmerten uns um die erste Hilfe,
  • unterstützten bei der Landung der Hubschrauber
  • hinderten ausgelaufene Flüssigkeiten am Einsickern ins Erdreich
  • sperrten die Straße für mehrere Stunden.
  • leuchteten den Unfallort aus
  • räumten mit auf.

gemeinsam mit den alarmierten Feuerwehren Egenhofen, Mittelstetten und Eismannsberg.

Presselink:

Augsburger Allgemeine

Stadtzeitung

Großbrand landwirtschaftliches Anwesen

In der Nacht wurde die Feuerwehr Ried zu einem Großbrand in Reifersbrunn gerufen. In Summe haben 100 Feuerwehrkameradinnen und -Kameraden den Großbrand bei einem landwirtschaftlichen Anwesen (Wohnhaus mit angrenzender Stallung) gelöscht. Die Gebäude sind wohl dennoch nicht mehr zu retten.

Presseartikel: https://azol.de/51449851 

Knoten und Stiche / Handhabung Feuerlöscher und

Am 05.06.2018 fand eine Übung gemeinsam mit der Jugend aus Eismannsberg statt. Zuerst sind Knoten und Stiche im Feuerwehhaus geübt worden. Diese sind sehr wichtig für Sicherung von Material und Personen. Daher müssen diese stets (auch bei den Großen) geübt werden. Als die super geklappt haben, durfte jeder einen Feuerlöscher testen und ausprobieren. Vom Pulver – Löscher bis zum Schaumlöscher war alles dabei und jeder konnte den sicheren Umgang und Handhabung üben. Anschließend durften die Jungs noch aus vorgegebenen Armaturen und 2 Schläuchen einen Wasserwerfer bauen. Dieser wird benötigt um z.B. bei einem Brand angrenzende Gebäude zu kühlen. Bei den hohen Temperaturen war das eine sehr willkommene Abkühlung. Die 90 Minuten Übung waren wieder einmal sehr schnell vorbei und dennoch konnten die Jung-Feuerwehrmänner (immer noch keine Frau dabei!!!) einiges lernen.
Ölspur Kreisverkehr Richtung Zillenberg

Ölspur Kreisverkehr Richtung Zillenberg

Am frühen Montag Abend wurde die FFW Ried zu einer Ölspur gerufen. Über ca. 500 m lang zog sich diese vom Kreisverkehr Richtung Zillenberg. Ein Spezial- Reinigungs- Fahrzeug musste angefordert werden, welches die Ölspur beseitigte. Die erforderliche Sperrung für die Reinigung konnte gegen 19.30 Uhr wieder aufgehoben werden.

Unterstützung in Mering bei unklaren Gasgeruch

Heute am späten Nachmittag wurde die FW Ried zu einem Einsatz nach Mering gerufen. In Mering (noch bei der Anfahrt)  konnte bereits Entwarnung geben und unsere Weh konnte wieder einrücken.

Löschübung mit der Jugendfeuerwehr

Löschübung mit der Jugendfeuerwehr

Am 15.05.2018 übte die Rieder Jugendfeuerwehr gemeinsam mit der Jugend aus Eismannsberg. Ziel war die Handhabung sowohl mit einem Oberflurhydrant als auch mit einem Unterflurhydranten zu trainieren. Nach erfolgreichen Aufbau mit Verteiler konnten die Jugendlichen je eine Pilone umspritzen. Dabei war der Umgang mit Hydrantenschlüssel, Hydrant, Schläuchen und Kupplungen anfangs nicht gerade leicht. Als die Handhabung und der Aufbau reibungslos funktionierte konnten sie auf Zeit den Aufbau durchführen, wie in einer richtigen Leistungsprüfung. Das Ergebnis war: jede Menge Spaß und vor allem der sichere Umgang beim Löschaufbau. Dass das Ganze auch anstrengend ist, sieht man hoffentlich an den Bildern. 

Wasserrohrbruch in Ried

Am Morgen des Vatertags wurde die Feuerwehr Ried zu einem Wasserrohrbruch alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr sind große Wassermassen auf die Straße gelaufen. Wir übernahmen die Verkehrsabsicherung an dieser nicht einsichtigen Stelle. Gemeinsam mit dem Wasserwart der Gemeinde Ried konnte der Zulauf zu dieser Schadstelle geschlossen werden und die Kameradinnen und Kameraden wieder einrücken.

Die Schule brennt

Am Dienstag Abend ertönte in allen Ortschaften der Gemeinde Ried (Ried, Baindlkirch, Eismannsberg, Hörmannsberg, Sirchenried, und Zillenberg) die Sirene zu einem Feuerwehreinsatz. Die Meldung lautete Brand in Ried an der Schule / Kinderhaus. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um ein Küchenbrand handelte und eine verletzte Person wurde im Rauch gefunden. Der Angriffstrupp borg den Verletzten und übernahm im Anschluss mit den anderen Feuerwehrkameraden die Brandbekämpfung. Aus dem Küchenbrand entwickelte sich durch die starke Hitze ein offener Dachstuhlbrand. Die zusammengezogenen Kräfte löschten nun von allen Seiten das Schulhaus und konnten nach relativ kurzer Zeit Feuer aus melden. Zum Glück handelte es sich „nur“ um eine Übung der Feuerwehren der Gemeinde Ried, ohne dass die Beteiligten informiert waren, abgesehen von den einzelnen Kommandanten. Im Ernstfall ist aber festzustellen, dass alle sechs beteiligten Feuerwehren über 60 Kameradinnen und Kameraden binnen weniger Minuten an den Einsatzort brachten und dank der vielen Übungen einen koordinierten übergreifenden Löschaufbau bereit gestellt haben. Dies lobten vor allem der Bürgermeister Erwin Gerstlacher, Kommandant Jürgen Herrmann und vor allem Kreisbrandmeister Kevin Kobras.

Presselink: Augsburger-Allgemeine

Die Schule brennt

Die Schule brennt

Am Abend wurden alle Feuerwehren der Gemeinde Ried zu einem Großbrand alarmiert. aus einem Küchenbrand entwickelte sich ein Dachstuhlbrand im Kinderhaus / Schule Ried. Obwohl es sich um eine nicht angekündigte Übung handelte, waren über 60 Kameradinnen und Kameraden vor Ort um den Brand zu bekämpfen. Dies ist eine starke Leistung!